News aus dem Verein

>> zur Übersicht <<

Rückblick auf die Saison 2019/2020 (2. Teil)

Die „Fünfte“ und „Sechste“ erfüllten die Vorgaben

Mit zwei Teams waren die Grafschafter Tischtennissportler in der 2. Kreisklasse vertreten. Die 5. Mannschaft schnitt mit 17:15 Punkten auf dem sechsten Platz sogar besser ab als erwartet. Mit 9:9 Punkten hatte sie diesen Platz bereits nach der Hinrunde inne.
Schwer tat sich dagegen die 6. Mannschaft in der ersten Saisonhälfte. Mit mageren 3:15 Punkten rangierte sie punktgleich mit dem Schlusslicht TuS/PSV Ahrweiler III auf dem vorletzten Platz. Eine enorme Steigerung in der Rückrunde mit 7:5 Punkten ließ das Team mit insgesamt10:20 Punkten auf den achten Rang vorrücken und hatte mit dem Abstieg nichts mehr zu tun.
Die besten Einzelbilanzen der „Fünften“ wiesen Werner Minwegen und Helmut Kappen auf.
Bei der „Sechsten“ überzeugten vor allem die reaktivierten Karl-Heinz Hoffmann und Ingo Drolshagen. Einen guten Eindruck hinterließ auch der 14-jährige Philip Hansen, der sowohl in der 5. als auch in der 6. Mannschaft zum Einsatz kam.

Mittelfeldplatz für die „Siebte“

Der sechste Platz der 7. Mannschaft in der 4. Kreisklasse Staffel 1 entspricht voll und ganz den Zielsetzungen. 14:16 Punkte standen am Ende zu Buche.
Die Einzelwertung der „Siebten“ führt Benedikt Fabritius an, der einen prächtigen siebten Platz in der Gesamtrangliste der 4. Kreisklasse belegt. Gut schlugen sich auch Walter Mombauer, Dieter Hinze und Wolfgang Klöckner.


 

Topplatzierungen der „Achten“ und „Neunten“

Hinter dem Meister DJK Müllenbach III stellten die 8. und die 9. Mannschaft die herausragenden Teams in der 4. Kreisklasse Staffel 3. Bereits in der Halbzeittabelle rangierte die „Achte“ mit 16:2 Punkten auf dem zweiten und die „Neunte“ mit 14:4 Punkten auf dem dritten Platz. Diese Platzierungen behaupteten beide Teams auch in der Rückrunde. Die „Achte“ brachte es am Ende auf stolze 26:2 Punkte und die „Neunte“ auf 22:8.
In Hartwig Münch besaß die „Neunte“ den überragenden Spieler der gesamten Klasse. Bei 27 Siegen blieb er in der gesamten Saison ungeschlagen. Gute Bilanzen wiesen auch einige Spieler der „Achten“ auf. Mit Nico Quirmbach als Viertem der Gesamtrangliste, Ralf Münch als Siebtem und Werner Braun als Zehntem schafften es drei Akteure unter die TopTen.

Beim Nachwuchs ist der TTC Karla Spitze

Äußerst positiv schnitten die vier Nachwuchsteams des Vereins in der Frühjahrsrunde ab. Die 1. Jugend überraschte in der 2. Rheinlandliga, der zweithöchsten Spielklasse im Rheinland, mit einem ausgezeichneten zweiten Platz bei 4:6 Punkten. Immerhin brachte sie dem Titelträger SV Windhagen den einzigen Punktverlust bei. Mit Justus Ulrich stellte das Quartett den drittbesten Spieler der Klasse. Moritz Ulrich als Siebter, Max Hebestreit als Achter und Philip Hansen als Neunter platzierten  sich ebenfalls in der Spitzengruppe der Spielerrangliste.
Die 2. Jugend zeigte sich mit dem vierten Platz bei 5:7 Punkten in der 1. Bezirksliga vollauf zufrieden. Philip Hansen, der in der 1. und 2. Jugend eingesetzt wurde, belegte in der Spielerwertung einen guten achten Platz vor Parssa Nazari. Auch Gideon Lenz und Matheo Harwardt schlugen sich achtbar.
Die 3. Jugend musste in der Kreisliga nur der DJK Mayen den Vortritt lassen. Mit 7:1 Punkten wurde sie souveräner Vizemeister. Überragende Akteurin des Teams war Kim Bornschein, die mit einer 7:1-Bilanz den dritten Platz der Gesamtspielerrangliste  belegte. Stark spielte auch Tobias Braun, der auf dem siebten Rang landete.
Die 4. Jugend zeigte sich in der Frühjahrsrunde verbessert. Der vierte Platz mit 5:3 Punkten bestätigte den Aufwärtstrend. Florian Hohenschurz und Sophia-Marie Knieps glänzten mit einer jeweiligen 5:0­-Bianz.

 

>> zur Übersicht <<





TTC Karla auf Facebook





Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos.
Nein, ich stimme nicht zu!