Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos.
Nein, ich stimme nicht zu!

News aus dem Verein

Klare Niederlage der Damenmannschaft

TTC Karla I (Damen) – TTC Gelb-Rot Trier I (Damen) 2:8

Lantershofen. Im Aufeinandertreffen der beiden letztplatzierten Teams der Verbandsliga Rheinland klebte den Karlas in der Aufstellung Resi Raths, Mona Scholz und Christiane Böttcher von Beginn an das Pech an den Schlägern. So gingen in den ersten vier Spielen zwei Spiele im 5. Satz verloren. Sowohl das Doppel Resi und Mona wie auch Mona konnten 2:1 Satzführungen nicht durchbringen, sodass die Triererinnen mit 4:0 in Führung gingen. Mit Monas klarem Sieg keimte Hoffnung auf, jedoch gingen die drei folgenden Spiele von Resi, Christiane und Mona erneut im 5. Satz verloren. In den verbliebenen Spielen gelang Resi mit einem Sieg noch eine Ergebniskosmetik. Unter dem Strich bleibt festzustellen, dass das Ergebnis nicht das wahre Kräfteverhältnis widergibt. Mit 5:19 Punkten verbleibt die Mannschaft auf dem letzten Tabellenplatz.

TTC Karla II neuer Spitzenreiter der Kreisliga

TTC Karla I (Damen) – TTC Mühlheim-Urmitz/Bhf III (Damen) 3:7

Lantershofen. Gegen den Tabellenzweiten gingen die Karlas durch einen klaren Doppelsieg von Resi Raths / Mona Schulz in Führung. Als dann auch Patricia Fabritius ihr Auftaktspiel gewann, schien die Aussicht auf einen Punktgewinn nicht unbegründet. Daraufhin legte der Gast einen Zwischenspurt ein und zog auf 5:2 davon. Als Patricia ihr 2. Spiel gewann, lagen die Hoffnungen auf ein Remis bei Resi und Mona. In zwei hochklassigen Spielen über 5 Sätze zogen sie jedoch jeweils den Kürzeren. Mit 5:17 Punkten ist die Mannschaft wieder auf den letzten Tabellenplatz zurückgefallen.

TTC Mülheim-Urmitz/Bhf II  – TTC Karla verlegt

Das Spiel der 1. Mannschaft wurde kurzfristig verlegt und findet jetzt am 13.4.2024 statt.

SG Bad Breisig - TTC Karla II 4:6

Das hatte sich die 2. Mannschaft beim Auswärtsspiel beim Tabellenletzten in Breisig einfacher vorgestellt. Erst nach zweieinhalb Stunden Spielzeit war der knappe Sieg unter Dach und Fach. Dabei starteten die Karlas gut: Christian Drescher/Oliver Retterath gewannen ihr Doppel ebenso wie Andreas und Wolfgang Schneider zur 2:0 Führung. Am oberen Paarkreuz trumpfte Christian mit zwei Einzelsiegen auf, am unteren waren Andreas und Wolfgang je einmal erfolgreich. Letztendlich war der Sieg  verdient, zumal Oliver und Wolfgang je ein Spiel unglücklich im 5. Satz in der Verlängerung verloren. Durch die etwas überraschende Niederlage von Adenau II am letzten Wochenende bei der TTG Kalenborn/Altenahr II ist die 2. Mannschaft mit 19:3 Punkten  jetzt Spitzenreiter der Kreisliga, mit einem Punkt Vorsprung vor Adenau II.

4. Mannschaft erkämpft sich ein Unentschieden in Heppingen

TV Landskron Heppingen  – TTC Karla IV 5:5

Lantershofen. Ein Unentschieden war für die 4. Mannschaft angesichts der Stärke der Heppinger am oberen Paarkreuz das Wunschergebnis. Und so kam es dann auch. Klaus Scholz/Wolfgang Meyer gewannen ihr Doppel, Rainer Rönn/Thomas Schierack verloren ihr Spiel. Am oberen Paarkreuz gab es für Klaus und Wolfgang nichts zu gewinnen, dafür dominierten Rainer und Thomas mit je 2 Siegen das untere Paarkreuz. Nach zweieinhalb Stunden Spielzeit war dann das 5:5 perfekt, genau so wie in der Hinrunde. Die 4. Mannschaft belegt derzeit mit 5:13 Punkten den 7. Rang in der Tabelle der 1. Kreisklasse.

TTC Karla V – SG Sinzig/Ehlingen IV 0:10

Keine Chance hatte die 5. Mannschaft in der 2. Kreisklasse gegen die SG Sinzig/Ehlingen, schlug sich aber besser, als das Ergebnis vermuten lässt.  Nach den Doppeln stand es 0:2, Thomas Schierack/Dieter Schäfer verloren ebenso wie Tim Schäfer/Benedikt Fabritius mit 1:3 Sätzen. Allerdings wurden die verlorenen Sätze allesamt knapp verloren. Das setzte sich dann so im ganzen Spiel fort. Thomas verlor beide Spiele knapp im 5. Satz und auch bei den übrigen Spielen ging es knapp zu. Der Gewinn von ein oder zwei Spielen wäre sicher verdient gewesen. Der 5. Mannschaft helfen aber nur Punkte und davon gab es gegen Sinzig/Ehlingen keine. Die 5. Mannschaft ist weiterhin Tabellenletzter.

Klarer Sieg der 2. Mannschaft im internen Duell

Überraschende Niederlage der 6. Mannschaft
TTC Karla II – TTC Karla III 9:1

Lantershofen. Keine Chance ließ die 2. Mannschaft in der Kreisliga der 3. Mannschaft, die allerdings auch mit Ersatz antreten musste. Im Doppel setzten sich Christian Drescher/Oliver Retterath glatt mit 3:0 gegen Friedhelm Sebastian/Simon Münster durch, Andreas und Wolfgang Schneider gewannen im 5. Satz gegen Wolfgang Meyer/Tim Schäfer. In den Einzeln konnte Tim sich gegen Wolfgang durchsetzen und den Ehrenpunkt für die 3. Mannschaft holen, alle anderen Spiele gingen an die Zweite.  Der Sieg der 2. Mannschaft war verdient, fiel aber etwa zu hoch aus, da alle 4 Fünfsatzspiele an die 2. Mannschaft gingen. Die 2. Mannschaft ist weiterhin Tabellenzweiter mit nur einem Punkt Rückstand auf die Spitze, die 3. Mannschaft liegt mit 9:11 Punkten weiterhin im Mittelfeld auf einem guten 6. Platz.

TTC Karla startet nach vierstündigem Kampf mit Remis in die Rückrunde

Damen gewinnen in Nastätten
TuWi Adenau – TTC Karla  8:8

Lantershofen. Das war ein richtiger Tischtenniskrimi in der Bezirksoberliga  gegen den Tabellennachbarn aus Adenau. Nach den Doppeln führten die Adenauer 2:1. Justus und Moritz Ulrich verloren ihr Doppel ebenso wie Marco Zabbei/Christian Drescher, der für den verletzten Peter Klein an den Start ging. Stefan Ockenfels/Marvin Krupp gewannen ihr Doppel. Am oberen Paarkreuz gewann Stefan sein Spiel, am mittleren Paarkreuz gewann  Marco  und am unteren Paarkreuz war Moritz erfolgreich, zum Zwischenstand von 4:5. Als dann Stefan unglücklich mit  9:11 im 5. Satz verlor und auch Justus nicht gewinnen konnte, gingen die Adenauer mit 7:4 in Führung und es sah nach einer Niederlage aus. Dann gewannen aber Marvin, Marco, Moritz und Christian die nächsten 4 Spiele und auf einmal führten die Karlas 8:7. Das Schlussdoppel musste entscheiden, das die Adenauer dann kurz nach 24 Uhr mit 3:1 für sich entschieden, zum Endstand von 8:8.
Mit 9:11 Punkten sind die Karlas weiterhin 6. in der Tabelle und haben 6 Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Für die 1. Mannschaft könnte allerdings jetzt  eine „saure Gurken-Zeit“ beginnen, da sie in den nächsten Wochen fast ausschließlich gegen Mannschaften spielt, die in der Tabelle teils deutlich vor Ihnen stehen. Erst an den beiden letzten Spieltagen im April spielen die Karlas gegen die beiden am meisten abstiegsgefährdeten Mannschaften. Sollten die Karlas bis dahin noch nicht gerettet sein, kann es im April nochmal richtig spannend werden.

Vorschau auf den Beginn der Rückrunde

Am nächsten Wochenende 12./.13. 01. 2024 beginnt die Rückrunde. Größere Umstellungen  bei der Aufstellung in den Mannschaften hat es nicht gegeben. Die Rückrunde verspricht viel Spannung, da es für die meisten Mannschaften um Auf- oder Abstieg geht.
Bereits der 1. Spieltag der 1. Mannschaft in der Bezirksoberliga  hat es in sich. Die Erste muss  am Freitag (12.1.24) um 20 Uhr in Adenau antreten, die in der Tabelle punktgleich mit den Karlas sind. Das Hinspiel hatten die Karlas gewonnen, die Adenauer hatten sich aber im Laufe der Hinrunde stark verbessert und sind in dem Spiel leicht favorisiert.  Ein Sieg der Karlas wäre im Kampf gegen den Abstieg  wichtig und die Unterstützung von zahlreichen Zuschauern, die die Fahrt nach Adenau antreten, hilfreich. Die Chancen, auch in der nächsten Saison in der Bezirksliga zu spielen, haben sich in der kurzen Winterpause stark verbessert. Etwas überraschend hat der TTC Mülheim-Urmitz/Bhf III seine Mannschaft zurückgezogen. Damit steigen zum einen nur noch 2 Mannschaften am Ende der Saison ab, zum anderen sind die bisherigen Spiele der Mülheimer gestrichen worden. Für die Karlas heißt das, dass sie jetzt mit 8:10 Punkten Tabellensechster sind und – wichtig- bereits 6 Punkte Abstand auf einen Abstiegsplatz haben.
Am Samstag, 13.01.24 um 15:00 Uhr tritt die Damenmannschaft beim Tabellenvierten VfL Nastätten an. Da die Karlas nicht in Bestbesetzung antreten können, ist ein Punktgewinn unwahrscheinlich. Das Hinspiel ging knapp mit 4:6 verloren.

Justus Ulrich erstmals Vereinsmeister

Lantershofen. Als erster Wettkampftag im neuen Jahr standen die Vereinsmeisterschaften auf dem Plan. Die vereinsinternen Titelkämpfe fanden mit insgesamt 26 Teilnehmern eine äußerst erfreuliche Beteiligung. Zunächst wurden die Teilnehmer entsprechend ihrer Leistungsstärke je zur Hälfte in die A- und B-Klasse eingeteilt. Im Viertelfinale setzte sich Oliver Retterath nach mäßiger Vorrunde überraschend mit 3:2 Sätzen gegen Marvin Krupp durch. Oliver setzte seinen Siegeszug mit einem 3:0-Erfolg gegen Moritz Ulrich im Halbfinale fort. Im anderen Halbfinale ließ Justus Ulrich Andreas Schneider beim 3:0 nach Sätzen keine Chance. Das Finale entwickelte sich zu einer spannenden Angelegenheit. Oliver Retterath führte bereits mit 2:0, ehe Justus Ulrich noch zu seinem Spiel fand und sich letztlich verdient nach einem 3:2-Sieg erstmals zum Vereinsmeister der A-Klasse krönte. Im Doppel sicherte sich Justus mit seinem Bruder Moritz seinen zweiten Titel. Im Finale setzten sich die Brüder mit 3:1 gegen Marvin Krupp/Klaus Schneider durch. Platz 3 belegten gemeinsam Wolfgang Meyer/Tim Schäfer und Klaus Scholz/Mona Scholz.

Tim Schäfer gewinnt die B-Klasse

In der B-Klasse ergaben sich in der Gruppenphase und den ersten KO-Runden keine nennenswerten Überraschungen. Der 17-jährige Jugendspieler Tim Schäfer, der in der zurückliegenden Hinrunde einen enormen Leistungssprung gemacht hat, war als vermeintlicher Favorit in die Konkurrenz gegangen.

Jahreshauptversammlung am 22.11.2023

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung am 22. November 2023 blickten die anwesenden Mitglieder auf das letzte Vereinsjahr zurück.
Peter Klein, Marvin Krupp, Klaus Scholz und Rainer Rönn schauten in Ihren Berichten auf das erfolgreiche Vereinsjahr aus sportlicher und geselliger Sicht zurück. Aus sportlicher Sicht wurde besonders der Meistertitel der 1. Mannschaft und der damit verbundene Aufstieg in die Bezirksoberliga ohne Punktverlust hervorgehoben. Auch in der laufenden Saison stellt der Verein wieder eine Damenmannschaft, neun Herrenmannschaften sowie fünf Jugendmannschaften und gehört mit der Anzahl von insgesamt 15 Mannschaften zu den vier größten Tischtennisvereinen im gesamten Verband Rheinland / Rheinhessen. Die Mitgliederzahl ist im vergangenen Jahr leicht angestiegen auf 241 Mitglieder.
Schatzmeister Walter Mombauer bilanzierte dieses Jahr wieder ein solides Geschäftsjahr mit den wichtigsten Ein- und Ausgaben. Die Kassenprüfer Markus Ockenfels und Reinhold Münch bestätigten die einwandfreie Kassenführung.
Wie jedes Jahr standen auch diesmal auf der Mitgliederversammlung zahlreiche Ehrungen an. Für langjährige sportliche Aktivität wurden mehrere Spieler ausgezeichnet.

Stefan Ockenfels/Mona Scholz gewinnen erneut das Doppelturnier

Lantershofen. Die 19. Auflage des traditionellen Doppelturniers zwischen den Jahren fand erfreulicherweise wie in der Vergangenheit großen Anklang. Es hatten 28 Damen und Herren den Weg in die Lantershofener Mehrzweckhalle gefunden. Das Teilnehmerfeld wurde in der Mitte geteilt, sodass 14 stärkeren Karlas 14 vermeintlich schwächere Doppelpartner per Kartenziehung zugeteilt wurden. Die Auslosung brachte direkt ein Kuriosum mit sich: der eine oder andere Teilnehmer witterte schon Verschwörungen, als mit Marvin Krupp und Dieter Schäfer sowie Stefan Ockenfels und Mona Scholz die beiden Finalduos des letzten Jahres zusammengelost wurden. Und die beiden Doppelpaarungen sollten sich im Laufe des Turniers noch begegnen. Zunächst wurde in zwei Dreier-Gruppen sowie zwei Vierer-Gruppen gespielt. Die jeweiligen Gruppensieger und Zweiten qualifizierten sich für das Viertelfinale, wo die vier stärksten Paarungen ermittelt wurden. Im Halbfinale standen sich dann die Paarungen Marvin Krupp/Dieter Schäfer und Wolfgang Schneider/Rainer Rönn sowie Stefan Ockenfels/Mona Scholz und Justus Ulrich/Thomas Schierack gegenüber. Beide Halbfinals verliefen recht deutlich. Marvin Krupp/Dieter Schäfer ließen Wolfgang Schneider/Rainer Rönn beim 3:0 keine Chance. Auch das Duo Stefan Ockenfels/Mona Scholz meisterte seine Aufgabe beim 3:1 nach Sätzen souverän. Somit kam es zur Neuauflage des Finals aus dem Vorjahr. Hier wurde die Siegesserie von Marvin Krupp/Dieter Schäfer jedoch gestoppt. Wie im vergangenen Jahr wurden Stefan Ockenfels und Mona Scholz ihrer Favoritenrolle gerecht und gewannen deutlich und verdient mit 3:0. Bei der anschließenden Siegerehrung durften sich die vier Finalisten über Sektpräsente freuen.

Frohe Weihnachten und alles Gute für 2024

Der TTC Karla wünscht allen frohe, besinnliche und friedvolle Weihnachtstage sowie alles Gute für ein hoffentlich erfolgreiches Jahr 2024!





Folge dem TTC Karla auf